So identifizieren Sie Ihre Webseiten-Besucher und erhalten mehr Sales ready Leads

Die meisten Unternehmen nutzen noch kein „Tiefes Webseiten Tracking um mehr Leads für Ihren Vertrieb zu erhalten. Dabei ist die Ermittlung Ihrer Webseiten Besucher mit Leadfeeder und Google Analytics sehr einfach. Auch einer unserer Kunden hatte das Problem: Die Firmen Webseite des Kunden hatte zwar viele Webseiten Besucher, jedoch fragte nicht einmal 10% dieser Webseiten Besucher beim Kunden an.

Was also tun?
Nachdem wir für unseren Kunde Leadfeeder für seine Unternehmens Webseite installiert hatten, konnte er viele der bis dahin anonymen Webseiten Besucher erkennen. Die Qualität der Leads für den Vertrieb wurde mit der Leadfeeder Software deutlich gesteigert. Dass die Leadfeeder Software von Google selbst als Tracking Tool empfohlen wird, sprich für sich.    
In diesem Artikel erklären wir, wie unser Kunde seine anonymen Webseite-Besucher identifiziert und daraus Sales Ready Leads für Marketing und Vertrieb gewinnt.
(Hinweis: Wenn auch Sie wissen möchten, welche Firmen Ihre Unternehmens Webseite besuchen. Dann fordern Sie noch heute einen Kostenlosten 14 Tägigen Leadfeeder Testzugang an.)

Interessenten die Ihre Firmen Webseite Besuchen und Sie gleich Anrufen oder das Kontaktformular ausfüllen, sind sofort Kaufbereit. Was aber ist, wenn ein Besucher ihrer Webseite keine Anfrage stellt und nicht Anruft? Diese Webseiten Besuchen sind ja auch potenzielle Kunden für Ihr Unternehmen. Es wäre also schon gut, zu wissen wer diese Webseiten Besucher sind.

Für unseren Kunden sind schon 3 bis 7 warme gut qualifizierte Leads pro Monat ausreichend, um die Vertriebspipeline gefüllt  zu halten. Denn das Unternehmen verfügt über eine Reihe von Kennzahlen ( Lead-Bewertungssystem), die es verwendet, um zu identifizieren, ob es sich lohnt den Lead weiter zu bearbeiten oder nicht. 

Einige dieser Kennzahlen sind folgende:
– Hat der potenzielle Kunde unsere Landingpage besucht?
– Welche Blog Artikel hat sich der Interessent angeschaut?
– Wie lange waren sie auf der Webseite?
– Wie oft haben sie die Website besucht?

Anstatt viel Zeit und Geld in teure Lösungen zu investieren, haben wir für unseren Kunden einfach Leadfeeder angepasst, um alle Webseiten-Besucher zu bewerten und so daraus hochqualifizierte Leads für den Vertrieb zu generieren. 

Wie identifiziert und qualifiziert unsere Kunde nun die Leads? 

  1. Leads generieren – auch wenn kein Kontakt vom Webseiten Besucher aufgenommen wurde
    Mit Google Analytics können Unternehmen sehen, wie viele Firmen Ihre Webseite pro Monat besucht haben. Was schon mal eine gute Sache ist. Es zeigt Ihnen auf wie viele potenzielle Kunden nach Ihren Produkten und Leistungen suchen. Die Anzahl der Besucher Ihrer Webseite, ist jedoch nur ein grober Richtwert. Wie viele davon sind Wettbewerber? Wie viele Webseiten Besucher sind eher Spam? Wie viele gehören zu ihren Zielkunden? Diese Zahlen auszuwerten und zu interpretieren ist für viele Unternehmen ein chronisches Problem. Die Leadfeeder Software erleichtert Ihrer Firma die Analyse Ihrer Webseiten Besucher. Anstelle von anonymen Zahlen wird Ihnen in Leadfeeder angezeigt, welche Unternehmen ihre Webseite tatsächlich besucht haben und welche Seiten ihrer Webseite sie besucht haben. Das natürlich auch dann, wenn diese Besucher kein Kontaktformular ausgefüllt haben. Auf der Startseite von Leadfeeder werden die Unternehmen aufgelistet, die ihre Firmen Webseite besucht haben. Unter den Punkt Benutzerdefinierte Feeds können Sie die Kontakte und Gruppen so Organisieren, das Sie Ihren Verkaufsprozess unterstützen. Durch die Auswahl eines Zeitrahmens können Sie einen benutzerdefinierten Feed erstellen, um Leads zu organisieren und anonyme Webseiten Besucher zu identifizieren.2. Sammeln Sie ganz einfach die Kontaktinformationen Ihrer Webseiten Besucher
    Für jeden Webseiten Besucher versucht Leadfeeder, direkt alle verfügbaren Informationen des Unternehmens aus LinkedIn zu beziehen. Der ideale Ansprechpartner unseres Kunden war in diesem Fall der IT-Admin oder IT Leiter. Sind die Daten in Linkedin verfügbar, kann der Sales Manager Ihres Unternehmens dann auch gleich Kontakt aufnehmen.

Leadfeeder Kontakte bietet Ihnen eine Möglichkeit zu sehen, wer Ihre idealen Ziel Kontakte sind. Ein guter Weg also um im Verdrängungswettbewerb die Konkurrenz hinter sich zu lassen.
Die Identifizierung anonymer Webseiten Besucher wird dank Leadfeeder für Ihre Firma und Ihren Vertrieb erleichtert.

 

  1. Einfaches Sichten und Sortieren von Kontaktinformationen in Ihrem Leadfeeder Account
    Leadfeeder-Feeds verwenden bestimmte Kriterien (Filter), um die Google Analytics-Daten zu organisieren. Leadfeeder enthält einige voreingestellte Feeds, die wir für Sie anpassen können. Die Möglichkeit, benutzerdefinierte Feeds zu erstellen, hilft Ihnen dabei Informationen automatisch nach ausgewählten Kriterien zu sortieren. Mit den vordefinierten Feldern und den benutzerdefinierten Feldern können Sie anonyme Webseiten-Besucher identifizieren, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen. Die Filter machen es möglich, Leadfeeder für Ihre Firma anzupassen. Das Hinzufügen von Filtern hilft, Leads zu qualifizieren, nachdem anonyme Webseiten Besucher identifiziert wurden. Die Leadfeeder-Filter sind dabei nach verschiedenen Aspekten des Verkaufsprozesses organisiert.Verhalten:

Erster Besuch, Zielseite, Seitenaufrufe pro Tag, Besuchsdauer usw.

Erfassung:

Anzeigeninhalt, Kampagne, Keyword, verweisende URL usw.

Firmeninfo:

Land, Mitarbeiterzahl, Branche, Region, etc.

  1. Lead Scoring
    Es ist beispielsweise möglich einen Lead-Scoring-Prozess zum Implementieren, der verschiedenen Aktivitäten auf ihrer Firmen Webseite einen numerischen Wert zuweist. Erst wenn ein bestimmter Wert erreicht ist, ruft dann Ihr Sales Manager den potenziellen Kunden an. Durch Tags können Sie den Qualifizierungsprozess Ihrer Webseiten Besucher weiter fein tunen. Tags können zum Beispiel verwendet werden, um die Webseiten Besucher mit bestimmten Aktionen auf Ihrer Webseite in Verbindung zu bringen, die den Qualifizierungs- prozess noch besser unterstützen. Merkmale, die für Tags verwendet werden können sind zum Beispiel folgende:Branche: Marketing
    Größe: zu klein aber wachsend
    Größe: idealDie Tags können auch zum Zuweisen einer bestimmten Aktivität für Ihr Marketing oder Ihren Vertrieb verwendet werden. Ein Kontakt erfordert möglicherweise einen sofortigen Anruf, andere hingegen werden möglicherweise als nicht relevant eingestuft.5. Alles im Blick
    Unternehmen, die ein CRM-System (Client Relationship Management) verwenden, können die Daten von Leadfeeder einfach in ihr CRM System pushen. Damit es jedoch nicht zu  Verwirrungen kommt, sollten Sie sicherstellen, dass die „Sprache des CRM“ in Leadfeeder verwendet wird.

JETZT LEADFEEDER – TESTZUGANG ANFORDERN!